Skip to main content

Blasenentzündung – Ursachen und Folgen

Blasenentzündung gehört mit zu den häufigsten Infektionskrankheiten. Je nach Alter tritt sie häufiger bei Frauen, sowie auch bei Männern auf. Während einige Harnwegsinfektionen ganz ohne Beschwerden verlaufen, sind die Symptome sehr unangenehm. Die Blasenentzündung geht einher mit einem Stechen und Brennen beim Wasserlassen und einem häufigen Harndrang. Es gibt leider kein einheitliches Rezept, um eine Harnwegsinfektion wirksam zu verhindern. Blasenentzündungen können sich unterscheiden hinsichtlich ihrer Ursachen, wie auch ihres Krankheitsverlaufes. In den meisten Fällen entstehen sie durch Bakterien. Begünstigt wird die Entstehung jedoch auch durch anatomische Anomalien, physikalische oder chemische Reize oder seltener durch Viren, Pilze und andere Erreger.

Bakterien

Blasenentzündung UrsachenBakterien gehören zu den häufigsten Blasenentzündung Ursachen. Etwa 80 Prozent aller Entzündungen werden durch Darmbakterien des Typs Escherichia coli ausgelöst. Diese befinden sich im menschlichen Darm und gelten im menschlichen Körper als ungefährlich. Aufgrund ihrer Wandelbarkeit und wenn sie in den Genitalbereich gelangen, sind sie aber der häufigste Auslöser für die Blasenentzündung.

Auch in Schwimmbädern und schlecht gepflegten Pools tummeln sich oft zahlreiche Bakterien. Achten Sie hier auf eine gute Pflege der Anlage.

Die Darmbakterien können unter anderem bei falscher Hygiene im Intimbereich die Infektionskrankheit auslösen. Daneben können sie auch durch die Übertragung beim Geschlechtsverkehr, wie auch durch verunreinigte Finger in die Harnröhre gelangen.

Tipp: Waschen Sie sich beim Toilettengang sowohl vor, als auch danach die Hände. So beugen Sie einer Infektion vor.

Viren und Pilze

Auch Viren und Pilze gehören zu den Blasenentzündung Ursachen. Jedoch sind sie als Blasenentzündung Ursachen eher selten. Nur etwa 20 Prozent aller Entzündungen werden durch Viren, Hefen, Pilze oder Würmer als Blasenentzündung Ursachen ausgelöst. Infektionen, die durch diese Blasenentzündung Ursachen ausgelöst wurden, können nicht mit einem Antibiotikum behandelt werden, wie dies bei durch Bakterien verursachte Harnwegsinfektionen der Fall ist. Durch diese Blasenentzündung Ursachen verursachte Erkrankungen müssen vom Arzt diagnostiziert und behandelt werden.

Anatomische Ursachen bei Frauen

blasenentzündungDie anatomischen Blasenentzündungs Ursachen unterscheiden sich zwischen Frauen und Männern. Bei Frauen tritt die Entzündung insgesamt häufiger aufgrund ihrer kürzeren Harnröhre auf. Aufgrund dessen haben Bakterien und Viren nur einen kurzen Weg in die Harnblase. Daneben liegt der Harnröhrenausgang bei der Frau auch viel näher am Darmausgang, so dass Darmbakterien viel leichter dorthin gelangen können.

Auch anatomische Veränderungen der Gebärmutter können als Blasenentzündung Ursachen die Blase der Frau zusätzlich reizen. Dies geschieht unter anderem bei einer Vergrößerung der Gebärmutter.

Anatomische Ursachen bei Männern

Bei Männern steigt erst mit höherem Alter das Risiko für die Entstehung von Entzündungen der Blase. Die Blasenentzündungs Ursachen liegen hierbei in einer Vergrößerung der Prostata. Ist diese vergrößert, so drückt sie den Harnkanal ab und der Harn wird nicht mehr vollständig ausgeschieden. Aufgrund dessen können Bakterien und Keime, die sich darin befinden, nicht mehr ausreichend aus dem Körper gespült werden.

Körperliche Ursachen und Risiken

Auch körperliche und krankheitsbedingte Risiken gehören zu den Blasenentzündung Ursachen. So entstehen während der Menopause vermehrt Harnwegsinfektionen, da die Harnröhre in dieser Zeit durchlässiger wird und sich nicht mehr so gut gegen Bakterien zur Wehr setzen kann.

Blasenentzündung SexZu den weiteren Blasenentzündung Ursachen gehört auch die Benutzung von Kondomen, Diaphragmen oder Spermizide. Auch ein verzögertes Wasserlassen nach dem Geschlechtsverkehr oder die sexuelle Aktivität an sich kann zu den Blasenentzündung Ursachen gehören. Weitere Blasenentzündung Ursachen sind zudem häufiger Sex ohne eine entsprechende Zwischenhygiene, Harnabflussstörungen, die Senkung des Beckenbodens wie auch Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus. Auch Harnsteine wie Nieren- oder Blasensteine, ein Dauerblasenkatheter, Tumore oder ein geschwächtes Immunsystem gehören zu den Blasenentzündung Ursachen

Folgen der Blasenentzündung

Neben den Blasenentzündung Ursachen, können auch die Folgen dieser Infektion sehr unterschiedlich sein. Leichte Harnwegsinfektionen haben kaum oder gar keine Symptome, eine kurze Dauer und nehmen meist einen unkomplizierten Verlauf. Sie heilen meist ohne Folgen und ohne Komplikationen vollständig aus.

Während der Schwangerschaft, bei und nach der Geburt sowie im Wochenbett kann die unbehandelte Blasenentzündung aber schlimme Folgen haben.

Hinweis: Gehen Sie als Schwangere mit Ihrer Blasenentzündung direkt zum Arzt und versuchen Sie gar nicht erst die Infektion selber zu behandeln. Das gleiche gilt auch für Risikopatienten, deren Immunsystem geschwächt ist.

Tritt die Entzündung in der Blase regelmäßig auf, so kann sie chronisch werden. Im Extremfall kommt es unbehandelt zu einer Verhärtung und Verkalkung der Blase, bis hin zu einem Absterben des Gewebes in der Blase. Hierdurch verkleinert sich die Blase und es entsteht die so genannte Schrumpfblase. In den Nieren, den Harnwegen, sowie an den Geschlechtsorganen können bei einem sehr schweren Verlauf der Blasenentzündung schwerwiegende Folgen entstehen. Eine akute Nierenbeckenentzündung bis hin zur Entstehung einer chronischen Blasenerkrankung sind möglich.

Lassen Sie es nicht soweit kommen und gehen Sie beim Verdacht auf eine Blasenentzündung besser direkt zu Ihrem Arzt. Er wird Ihnen ein geeignetes Mittel verschreiben, um die Blasenentzündung effektiv zu behandeln.


Ähnliche Beiträge