Skip to main content

Blasenentzündung Symptome

Wenn die Blase schmerzt

Viele Frauen und auch Männer leiden regelmäßig darunter, vermeiden es aber aus völlig falschen Gedanken, darüber zu sprechen. Die Rede ist von einer Blasenentzündung. Manche von uns denken die Ursache für dieses schmerzhafte Krankheitsbild liegt an der persönlichen Hygiene und trauen sich aufgrund dessen nicht jemandem davon zu erzählen oder gar einen Arzt aufzusuchen. Scham ist hier aber völlig falsch, denn die meisten Blasenentzündung Symptome sind nicht nur sehr unangenehm, sondern können im Falle eines Fortschreiten sogar gefährlich werden.

Was ist das – Blasenentzündung?

blasenentzündungBei dieser Erkrankung redet man im Volksmund auch manchmal von dem sogenannten Harnwegsinfekt. Im Fachjargon wird es allerdings Zystitis genannt, wobei das „itis“ am Ende eigentlich immer für Entzündung steht. Und genau darum handelt es sich auch. Dieser Infekt ist eine, meist von Bakterien hervorgerufene, Entzündung.

Bei dieser Erkrankung kommt es nur indirekt zu einer Entzündung der Blase selbst. Im Grunde entzündet sich die Schleimhaut an den Wänden der Harnblase, weswegen die Blasenentzündung Symptome auch sehr charakteristisch dafür sind. Die meisten kennen die akute Form, es gibt aber leider auch Fälle, in denen sie sich zu einer chronischen Form entwickelt.

Wie kommt es zum Harnwegsinfekt?

In den meisten Fällen entsteht der Harnwegsinfekt durch Bakterien. Aber auch Viren oder Pilze können dazu führen. Diese besiedeln dabei die unteren Harnwege und führen zu dem unangenehmen Krankheitsbild mit den typischen Blasenentzündung Symptomen. Dabei stammen sie in vielen Fällen aus dem Darm. Oft ist der Geschlechtsverkehr die Ursache, weswegen man früher auch von der Flitterwochen Krankheit sprach. Bei Frauen kommt es häufiger zu diesen Infekten, da die unteren Harnwege „besser zu erreichen“ sind. Aber auch Männer können von dieser so genannten Schmierinfektion betroffen sein.

Blasenentzündung Symptome – wie äußert sich die Entzündung?

Blasenentzündung Symptome sind in den meisten Fällen sehr schmerzhaft und treten von jetzt und gleich auf. Blasenentzündung Symptome sind dabei sehr charakteristisch. Die meisten, die bereits eine erlebt haben, können es bei einer Wiederholung gut zuordnen. Zuerst bemerken die meisten erst einmal, dass sie deutlich häufiger zur Toilette müssen. Der Harndrang ist tags und vor allem auch nachts deutlich häufiger als gewohnt. Oft muss es dabei dann auch schneller gehen als man es kennt, da es sich sehr dringend anfühlt.

Bei den nächsten Blasenentzündung Symptomen fällt auf, dass dabei meist nur wenige Tropfen Urin ausgeschieden werden. Der Urin verändert sich dabei auch sehr. Manchmal wird er sehr trüb und sieht wie trüber Apfelsaft aus. Dazu riecht er sehr unangenehm und prägnant. Manchmal verändert er sich aber auch ins rötliche. Das liegt daran, dass sich Blut unter den Urin mischt, der von den entzündeten Blasenwänden ausgeht.

blasenentzündung symptomeSpätestens hier machen sich dann die meisten Betroffenen ihre Gedanken. Während des Urinierens kommt es dann zu stark brennenden Schmerzen, die auch danach noch eine Weile anhalten. Erkrankte haben dann oft das Gefühl, dass das Wasserlassen erschwert ist und müssen sich fast dafür „anstrengen“. Am Ende bekommt man starke Schmerzen im Unterbauchbereich. Diese Blasenentzündung Symptome entstehen durch das Zusammenziehen der Harnblase. Hier kommt es dann zu Krämpfen, die nach dem Toilettengang meist auch noch etwas erhalten bleiben.
Frauen bekommen häufig ebenfalls Probleme mit Ausfluss. Manchmal kommt es im Zuge des Harnweginfektes auch noch zu einer Scheidenentzündung.

Zu den eher selten auftretenden Blasenentzündung Symptomen gehört leichtes bis mäßiges Fieber, welches manchmal durch die Bakterien im Körper entsteht. Dies ist aber eher selten der Fall. Im fortgeschrittenen Stadium ist eines der Blasenentzündung Symptome auch ein starker Schmerz im unteren Bereich des Rückens, der durch ein Hinaufziehen in die Nierenregion verursacht werden kann.

Hinweis: Alles in allem sind Blasenentzündung Symptome nicht nur sehr schmerzhaft sondern auch gut zu deuten. In jedem Falle sollte zeitnah ein Arzt aufgesucht werden, da diese Entzündung in den meisten Fällen medikamentös behandelt werden muss.

Hausmittel oder Medizin – was hilft bei Blasenentzündung?

Hat der Arzt die Entzündung anhand der vorhandenen Blasenentzündung Symptome und einer Untersuchung des Urins diagnostiziert, verschreibt er in den meisten Fällen ein schnell wirkendes Antibiotika, damit die Ursache behoben werden kann.

Aber auch ein paar Hausmittel können helfen die Beschwerden der Blasenentzündung Symptome zu lindern und eine schnelle Heilung zu fördern. Viel Trinken um die Blase und die unteren Harnwege gut durch zu spülen. Hier gibt es spezielle Tees, aber auch Wasser und z.B. Johannisbeersaft können helfen. Sitzbäder und Wärme lindern ebenfalls die Schmerzen.

Aber bei allem gilt: Keine falsche Scham vor dem Arztbesuch – mit einer verschleppten Blasenentzündung ist nicht zu spaßen!


Ähnliche Beiträge