Skip to main content

Blasenentzündung beim Mann

Wodurch wird eine Blasenentzündung ausgelöst?

Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen deuten meist auf eine Entzündung der Blase, (lat. Zystitis) hin. Diese wird durch Bakterien, Viren oder Pilze verursacht. Die Bakterien kommen im Magen-Darm-Trakt des Menschen vor, sind eigentlich ganz natürlich und werden mit dem Stuhlgang wieder ausgeschieden. Wenn sie allerdings von der Darmflora über die Harnröhre in die Blase gelangen, kann sich eine Blasenentzündung bilden. Da Frauen eine kürzere Harnröhre als Männer haben, gelangen die Auslöser bei ihnen schneller in die Blase, d. h., Frauen erkranken häufiger an Blasenentzündung.

Wie erkennt man eine Blasenentzündung beim Mann?

Nichtsdestotrotz kann auch die Blasenentzündung beim Mann vorkommen. Leider ist oft so eine profane Sache wie z. B. eine unsachgemäße Reinigung des Afters nach dem Stuhlgang Schuld daran, dass die Krankheitserreger bis in die Blase kommen können.

Blasenentzündung MannUm dies zu vermeiden, muss man stets darauf achten, dass der After immer von vorne nach hinten abgewischt wird, niemals in die andere Richtung. Allerdings können bei Männern auch andere Ursachen eine Entzündung der Blase hervorrufen wie z. B. ein geschwächtes Immunsystem, eine Unterkühlung, eine Verengung der Harnwege, z. B. durch eine vergrößerte Prostata, oder aber ganz unspektakuläre Ursache wie z. B. eine zu geringe Trinkmenge.

Die Blasenentzündung bei Männern kommt zwar seltener vor als bei Frauen, aber ab 50 erkranken auch Männer dann wieder öfter an Zystitis. Der Grund ist, dass sich die Prostata mit zunehmendem Alter bei Männern vergrößert und damit die Harnröhre, die durch diese Vorsteherdrüse hindurch führt, verengt wird. Dadurch wird der Urinfluss verzögert und es führt zum erschwerten Wasserlassen. Das bedeutet, dass die Krankheitserreger, die die Blasenentzündung beim Mann verursachen, länger im Körper bleiben und sich dort vermehren können.

Wie äußert sich eine Blasenentzündung beim Mann?

Auf jeden Fall ist eine Zystitis sehr schmerzhaft. Schmerzen im Unterbauch kann auf jeden Fall auf eine Blasenentzündung beim Mann hinweisen, ebenso wie ein ständiger Harndrang. In diesem Fall ist es oft so, dass nur ein paar Tropfen Urin ausgeschieden werden.

Blasenentzündung vorbeugenLeider wird dann die Blase nicht vollkommen geleert und es verbleibt Restharn darin. Dort können sich die Krankheitserreger der Blasenentzündung beim Mann dann natürlich wieder sehr gut vermehren. Der Urin riecht dann bei einer entzündeten Blase unangenehm und es verändert sich auch seine Farbe.

Wird die Blasenentzündung beim Mann nicht, oder zu spät behandelt, können sich die Erreger auch noch auf andere Organe ausbreiten. Sie können auch auf die Prostata, den Samenleiter, die Nieren und die Nebenhoden übergreifen. Wenn die Blasenentzündung beim Mann in diesem Stadium noch immer nicht ärztlich behandelt wird und sich weiterhin ausbreitet, kann der Patient Fieber und Schüttelfrost dazu bekommen. Er wird sich wie bei einer schweren Grippeerkrankung fühlen. Es kann dann auch Blut im Urin sein.

In diesem Falle muss die Blasenentzündung beim Mann meist vom Arzt mit Antibiotika behandelt werden, um eine weitere Ausweitung der Entzündungen im Körper zu vermeiden. Blasenentzündungen beim Mann kann man aber auch durch bewusstes Verhalten einfach im Vorfeld vermeiden. Besonders ältere Männer sollten auf eine sehr sorgfältiger und sorgsame Reinigung des Unterleibs achten, damit den die Zystitis auslösenden Bakterien, Viren, Pilzen oder z. B. Rückständen von bestimmten Medikamenten, der Weg zur Blase so schwer wie möglich gemacht wird. Des Weiteren sollte jeder Mann darauf achten, dass er seinen Unterleib warm hält.

Hinweis: Männer sind meist nicht so „verfroren“ wie Frauen und sie verharmlosen manchmal eine Unterkühlung. Nichtsdestotrotz gilt auch für Männer: Haltet den Unterleib warm!

Denn eine Zystitis ist keine harmlose Krankheit. Im Gegenteil, sie ist sehr schmerzhalt und kann sich auch ausbreiten und in anderen Organen Entzündungen hervorrufen. Außerdem ist es zur Vermeidung einer Blasenentzündung beim Mann sehr wichtig, dass ausreichend getrunken wird. Denn nur, wenn der Körper genügend Flüssigkeit bekommt, kann er dafür sorgen, dass Erreger einer Blasenentzündung beim Mann mit dem Urin wieder ausgespült werden können, bevor sie sich in der Blase ausbreiten können.

Wenn es zu einer Blasenentzündung beim Mann kommt

Die Blasenentzündung beim Mann sollte unbedingt vom Arzt behandelt werden, damit die Krankheit nicht chronisch wird. Er entscheidet, ob Antibiotika verabreicht werden müssen oder nicht. Als Patient kann man die Behandlung von Blasenentzündungen beim Mann aber auch zusätzlich durch Sitzbäder unterstützen; verschiedene Nieren- und Blasentees helfen dabei.

Am besten man unterstützt die Gesundheit und schützt den Körper durch ausgewogene und frische Ernährung, besonders Obst und Gemüse, Fisch und vor allen Dingen Lebensmittel ohne Zusatz von Haltbarkeitsmitteln sind hier förderlich.


Ähnliche Beiträge