Skip to main content

Blasenentzündung bei der Katze

Diese Anzeichen deuten auf eine Blasenentzündung der Katze hin

  • Uriniert Ihre Katze vor der Toilette?
  • Drückt sie den Leib in der Toilette zu Boden und schreit?
  • Nach dem Katzenklo-Gang, rennt sie in ein Versteck?
  • Kommt sie Ihnen verstört vor?
  • Haben Sie Blut im Katzenklo oder in einer kleinen Pfütze gesehen?

Was ist zu tun bei einer Blasenentzündung der Katze?

Das schnellstmögliche Aufsuchen eines Tierarztes ist unerlässlich, um schlimmere Erkrankungen zu vermeiden und abzuklären, wie weit die Blasenentzündung der Katze fortgeschritten ist.

Eine Cystitis bei Katzen erfordert eine schnelle, tierärztliche Hilfe.

Was ist eine Blasenentzündung?

Bei einer sogenannten Cystitis handelt es sich um eine Entzündung der Harnblase. Diese kann durch Bakterien und Viren seine Auslösung finden. Bei einer Cystitis handelt es sich immer um eine aufsteigende Entzündung, was die Gefahr einer Nieren- und Nierenbeckenentzündung im weiteren Verlauf vergrößert.

Cystitis der Katze treten bei Wohnungskatzen häufiger als bei Freigängern auf, wie tierärztliche Studien bestätigen. Kastrierte Katzen und Kater leiden ebenfalls vermehrt an dieser Symptomatik. Nierenentzündungen und Nierenbeckenentzündungen sind in vielen Fällen auf eine verschleppte Blasenentzündung der Katze zurückzuführen.

Setzt die Katze wenig Urin ab und enthalten diese Tropfen sichtbares Blut, ist das Leben der Katze bedroht. Der Harnweg ist verstopft und droht sie nach und nach zu vergiften. Das direkte Eingreifen eines Tierarztes kann ihr Leben retten, hier ist Eile geboten und erlaubt keinerlei Aufschub.

Hinweis: Das ausschließliche Füttern mit Trockenfutter begünstigt die Blasenentzündung der Katze. Vielfach trinken Katzen zu wenig. Trockenfutter enthält zudem viele Salze. Der Gehalt an Phosphor und Kalzium ist bei vielen Futtersorten zu hoch was das Entstehen von Harngrieß und Blasensteinen begünstigt.

Wie beuge ich einer Blasenentzündung der Katze vor?

Ihren Katzen muss ständig Frischwasser zur Verfügung stehen, am besten von Katzentoilette und Futter entfernt. Barf-Fütterungen und/oder Feuchtfutter enthalten weniger Salze und der Anteil an Fleisch ist höher. Diese Art des Fütterns ist für Ihre Katzen bekömmlicher und regt ihren Stoffwechsel an. Das Trinkverhalten Ihrer Katze bessert sich, da ihr Körper sie häufiger zum Trinken auffordert. Eine Blasenentzündung der Katze tritt seltener auf, da der Körper Schadstoffe und Bakterien schneller ausschwemmt.

Trinkbrunnen, die einen ständigen Umlauf des Wasser garantieren, bieten Ihren Katzen mit Sauerstoff angereicherte Flüssigkeit, die frischer wirkt als ein Trinknapf. Die Erfahrung zeigt, dass diese Trinkbrunnen helfen, Ihre Katzen zu höherer Wasseraufnahme zu bewegen.

Blasenentzündung KatzeFreigang, ausreichende Spiele, in denen sich Ihr Tier bewegen muss, wenig Stress und eine hygienische Toilette helfen mit eine Blasenentzündung der Katze zu verhindern.

Stress hat sich ebenfalls als ein Auslöser für Blasensteine herausgestellt. Bieten Sie Ihren Katzen viele Höhlen und Entspannungszonen an. Entspannte Katzen haben mehr Vertrauen zu ihrem Besitzer. Sie nehmen Verstecke und neue Spiele gern an. Verschaffen Sie Ihren Katzen Bewegung mit einer Spielangel, dem Klicker-Training, einem Laser-Pointer für Katzen und Spielen, die sie aktiv miteinander verbinden. Aktive, entspannte und Katzen mit viel Bewegung leiden seltener an einer Cystitis.

Ängstliche Katzen, verschreckte und schüchterne Katzen, bauen ihre Ängste und Stress nicht natürlich ab, das schwächt ihr Immunsystem und Krankheiten sind vorprogrammiert. Bauen Sie durch Spiel und Spaß Vertrauen von und zu Ihren Katzen auf.

Setzen Sie im Winter dem Katzenfutter Nieren- und Blasentee zu (nicht zu stark und in kleinen Mengen). Das vermeidet eine Blasenentzündung der Katze. Sie trinken den Tee mit dem Fressen. Auf diese Weise erhöht sich der Flüssigkeitshaushalt und die Blasenentzündung der Katze setzt sich nicht fest. Kamillentee und/oder Löwenzahntee bewirken ähnliches, setzen Sie ihn nicht zu stark an, ein Teelöffel Kräuter auf circa 500 Milliliter Wasser reichen aus. Ihre Antibakterielle Wirkung hat sich bei Mensch wie Tier bewährt und gibt einer Blasenentzündung der Katze wenig Chancen.

Wie stelle ich fest, ob die Katze genug trinkt?

Das Fell an einem Hinterbein oder am Mittelteil des Rückens ziehen Sie hoch – schnellt es beim Los-lassen zurück, enthält der Körper ausreichend Flüssigkeit. Kehrt das Fell nur langsam zum Körper zurück, liegt ein akuter Flüssigkeitsmangel vor. Keine Angst, Ihrer Katze fügen Sie keine Schmerzen mit dem Anheben des Fells zu.

Heben Sie mit einem Finger die Lefzen an. Anhand der Zahnfleischfärbung sehen sie, wie gut der Körper durchblutet ist. Gesundes Zahnfleisch ist hell- bis dunkelrosa, krankes Zahnfleisch wirkt hell, elfenbeinfarben oder weiß. Hat Ihre Katze zu wenig Blut und Sauerstoff im Körper ist das Zahnfleisch sehr hell. Ein akuter Flüssigkeitsmangel liegt unter diesen Umständen vor und bedarf dringendst einer tierärztlichen Behandlung.

Wie ist eine Cystitis der Katze zu behandeln?

Der Tierarzt tastet als Erstes die Blase Ihrer Katze ab und entnimmt mit einem Katheter Urin. Zum Einführen des Katheters legen viele Tierärzte Ihre Katze in eine kurze Narkose. Harnsteine im Harnleiter lassen sich auf diese Weise zum Teil direkt entfernen und Ihre Katze kann nach der Behandlung in vielen Fällen selbstständig urinieren.

Anhand des gewonnenen Urins stellt der Tierarzt viele Werte fest. Er erkennt, mit dem Auge nicht sichtbares (okkultes) Blut und Zucker im Urin. Der Säuregehalt des Urins gibt ihm weitere Auskunft über die Gesundheit Ihrer Katze. Die Urinuntersuchung zeigt, ob es Harnkristalle oder Bakterien sind, die die Blasenentzündung der Katze auslösten. Ebenfalls erkennt er, ob eine Blasenentzündung der Katze vorliegt, eine Nierenentzündung oder eine schlimmere Erkrankung.

Ein Ultraschallbild zeigt dem Arzt die Harnblase und die Nieren. Darüber kann er Tumore (Geschwulste) und Fehlbildungen der Blase, Harnwege und/oder Nieren diagnostizieren.

Die Ursache und der Gesamtbefund bestimmen, womit Ihre Katze zu behandeln ist und welche Medikamente einzusetzen sind. Manche Erkrankungen lassen sich mit einer Spezialdiät gut lindern und in vielen Fällen heilen.

Zum leichteren Abheilen der Cystitis Ihrer Katze verabreicht der Tierarzt Schmerzmittel und Mittel die Krämpfe lösen. Diese Mittel helfen Ihrer Katze sich zu beruhigen, nehmen ihr die Schmerzen und die Blasenentzündung der Katze heilt entspannter ab.


Ähnliche Beiträge