Skip to main content

Blasenentzündung Dauer und Verlauf

Eine Blasenentzündung, auch Zystitis genannt, ist ein Harnwegsinfekt, bei dem die Blasenschleimhaut unter einer bakteriellen Infektion leidet. In den meisten Fällen ist dies harmlos – aber trotzdem sehr unangenehm. Hier lesen Sie, wie lange die Blasenentzündung Dauer durchschnittlich beträgt, und wie Sie Ihre Zystitis auskurieren können.

Die Ursachen und Symptome von Entzündungen der Blase

Eine Zystitis kann durch verschiedene bakterielle Erreger hervorgerufen werden. Aber auch Viren, Würmer oder Pilze können für die Harnwegserkrankung verantwortlich sein. Oft ist das Darmbakterium Escherichia coli der Verursacher. Dieses gelangt meist durch mangelhafte Hygiene des Geschlechtsbereichs, durch häufiges Baden oder Geschlechtsverkehr in die Harnröhre. Dort setzt es sich dann fest und führt zur Entzündung der Blasenwand.

Auch eine einfache Unterkühlung des Körpers, zum Beispiel durch zu dünne oder nasse Kleidung bei kaltem Wetter, kann das Immunsystem schwächen und eine Entzündung der Blase begünstigen.

blasenentzündung dauerDie typischen Symptome dieser Harnwegserkrankung sind Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen, der Drang, häufig auf die Toilette zu müssen, auch wenn Sie gerade erst uriniert haben und wenig herauskommt.

Der Urin kann in einigen Fällen dann schlecht riechen oder trüb sein. Sollte sich Blut im Urin befinden, handelt es sich nicht mehr um eine harmlose Entzündung. Suchen Sie dann unbedingt einen Arzt auf. Teilweise können sich die Schmerzen bis hin zu den Nieren ausbreiten und es kann leichtes Fieber auftauchen. Ist das der Fall, müssen Sie unverzüglich Ihren Arzt aufsuchen.

Dies ist der typische Blasenentzündung Verlauf

Die Blasenentzündung Dauer kann variieren, je nach dem welchen Verlauf die Zystitis nimmt. Meist hat diese Harnwegsentzündung einen unkomplizierten Verlauf – also findet sie akut statt, es liegen keine anderen Erkrankungen vor, der Harntrakt und die Nieren funktionieren normal. Wird in diesem Fall sofort ein Medikament, zum Beispiel ein Antibiotikum genommen, nimmt die Erkrankung oftmals einen harmlosen Verlauf ohne Komplikationen.

Werden entsprechende Medikamente zu spät oder gar nicht genommen, oder sind die Symptome stark ausgeprägt, kann es zu schlimmeren Beschwerden und einem schwerwiegenden Verlauf der Krankheit kommen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn sich Blut im Urin befindet, die Niere beteiligt ist, oder Fieber auftaucht. In schlimmsten Fällen kann das eine Blutvergiftung nach sich ziehen.

Hinweis: In einigen Fällen kann die Zystitis chronisch werden, also immer wieder kehren. Sollte die Blasenentzündung Dauer besonders lang und wöchentlich aufkommen, muss sie unbedingt von einem Arzt behandelt und therapiert werden.

Dies ist die typische Blasenentzündung Dauer

Die Blasenentzündung Dauer ist vor allem davon abhängig, wie schnell die Zystitis therapiert wird. Normalerweise dürfte die Blasenentzündung Dauer höchstens eine Woche betragen. Dies ist der Fall, wenn ein Arzt aufgesucht wurde, der oftmals Antibiotika, Ruhe und viel Wasser trinken verschreibt. Gehen Sie vorzeitig gegen Ihre Erkrankung an, können Sie die Blasenentzündung Dauer effektiv einkürzen. Diese kann auch schon nach wenigen Stunden bis wenigen Tagen komplett geheilt sein. Im Normalfall verschwindet eine harmlose Entzündung nach zwei bis drei Tagen. In diesem Fall bleibt die Erkrankung meist ohne ernste Folgen.

Sollten Sie zu lange mit dem Arztbesuch warten, besonders starke Symptome auftreten, keine Medikamente nehmen oder anderweitig gegen die Erkrankung angehen, kann sich die Blasenentzündung Dauer aber auch sehr stark ausweiten. Verläuft die Entzündung hartnäckig, kann man mit einer Blasenentzündung Dauer von mehreren Wochen rechnen. Es kann sich auch eine chronische Zystitis bilden, die dann dauerhaft und immer wieder auftritt.

Diese Tipps helfen die Blasenentzündung Dauer zu kürzen

  • Um die Blasenentzündung Dauer zu verkürzen und die Erkrankung akut zu therapieren, sollten Sie diese mit einem, vom Arzt verschriebenen Antibiotikum therapieren. Dieses wirkt bei einer Entzündung, hervorgerufen durch Bakterien, am effektivsten.
  • Zuhause sollten Sie sich außerdem warmhalten: Eine Wärmflasche, feuchte Umschläge und mehrere Lagen Kleidung sind gut.
  • Auch unerlässlich bei der Behandlung einer Zystitis ist das Trinken, denn die Flüssigkeit verdünnt den Urin und schwemmt die Erreger davon. Versuchen Sie mehrere Liter (3 bis 4 Liter werden meist vom Arzt empfohlen) Wasser und Tee zu trinken. In der Drogerie und der Apotheke gibt es entsprechende Blasen- und Nierentees. Auch Cranberrysaft hilft gegen die Entzündung.
  • Vorbeugend können Sie Cranberrys und Cranberrysaft in Ihre Ernährung mit einbauen, übermäßiges Baden unterlassen, für eine gute Hygiene im Intimbereich sorgen, regelmäßig Wasser trinken und Ihren Körper vor dem Auskühlen schützen.
  • Sollte die Zystitis meist nach dem Geschlechtsverkehr auftreten, dann sollten Sie sich angewöhnen, nach dem Akt Wasser zu lassen.

Ähnliche Beiträge