Skip to main content

Blasenentzündung bei Kindern

Viele Erwachsene und vor allem Frauen kennen die Beschwerden einer Blasenentzündung und wissen wie unangenehm und schmerzhaft diese sein können.
Eine Blasenentzündung bei Kindern, vor allem bei Mädchen, kommt leider öfter vor als Sie vielleicht denken, dass hat verschiedene Gründe – dazu später mehr.
Wie Sie Ihrem Kind helfen können und wann Sie zum Arzt gehen sollten erfahren Sie hier.

Blasenentzündung bei Kindern – Die Ursachen

Blasenentzündungen bei Kindern sind die häufigsten bakteriellen Infektionen. Sie entstehen meist durch Darmbakterien, die vom After in die Harnröhre gelangen, sich dort vermehren und die unteren Harnwege entzünden.
Warum es Mädchen häufiger trifft als Jungs? Der Grund liegt in der unterschiedlichen Anatomie der beiden Geschlechter. Weil die Harnröhre bei Mädchen und Frauen deutlich kürzer ist und näher am After gelegen ist, als die bei Jungs und Männern. Die Bakterien können daher schneller in die Harnröhre gelangen und eine Entzündung verursachen. Besonders häufig kommt eine Blasenentzündung bei Kinder im Windelalter vor. Da die Windel schnell verrutscht ist, kann der Inhalt verlaufen und Darmbakterien gelangen ungehindert zu den Harnwegen.

Blasenentzündungen bei Kindern – Diese Symptome zeigen Kinder

blasenentzündung bei kindernEin klassisches Anzeichen einer Blasenentzündung bei Kindern, ist wie bei uns Erwachsenen, dass das Kind öfter als sonst auf die Toilette möchte.
Kinder die bereits trocken sind, können dann wieder einnässen, weil der Urin bei einem Infekt oft nur Tröpfchenweise kommt und die Kinder es nicht halten können oder nicht rechtzeitig zur Toilette schaffen.
Hinzu kommt, dass die Blasenentzündung bei Kindern ebenfalls Symptome wie Schmerzen beim Wasserlassen, ein Brennen der Harnwege und Jucken im Intimbereich verursacht. Kleinkinder und Babys die noch nicht sprechen können, sind während einer Harnwegsinfektion quengeliger als sonst und kratzen sich womöglich häufig im Intimbereich.

Blasenentzündung bei Kindern – Wann sollten Sie mit Ihrem Kind zum Arzt gehen

  • Wenn Ihr Kind noch nicht sprechen und Ihnen seine Beschwerden mitteilen kann, Sie also unsicher sind was es hat
  • Wenn Ihr Kind Blut im Urin hat
  • Wenn Ihr Kind Fieber hat, dies könnte möglicherweise auf eine schwere Harnwegsinfektion hindeuten
  • Häufige Blasenentzündungen bei Kindern, müssen vom Arzt abgeklärt werden. Eine Fehlbildung der ableitenden Harnwege kann hier z.T. auch ursächlich sein

Tipp: Am besten bereits vor dem Arztbesuch etwas Urin zur Probe in ein passendes Gefäß mit Deckel einfangen, denn eine Probe vor Ort zu erhalten klappt bei Kindern oft nicht.

Wie wird die Blasenentzündung bei Kindern behandelt?

Zuerst wird Ihr Kinderarzt den Urin Ihres Kindes untersuchen lassen. Geprüft wird ob und welche Bakterien vorhanden sind und wie schwer die Infektion ist.
Wenn Ihr Kind eine Nierenbeckeninfektion hat, wird Ihr Arzt sehr wahrscheinlich ein Antibiotikum verschreiben.

blasenentzündung homöopathieSie können zu Hause einiges zur zusätzlichen Therapie tun. Um die Beschwerden einer Blasenentzündung bei Kindern etwas zu nehmen, können Sie beispielsweise warme Sitzbäder mit Kamillentee machen. Der warme und feuchte Dampf lindert die Schmerzen und wirkt außerdem antibakteriell.

Oftmals versuchen Kinder das Wasserlassen zu unterdrücken, aus Angst vor den Schmerzen. Da dies aber nicht gut ist, geben Sie Ihrem Kind viel zu trinken. Durch eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr werden die Entzündungsauslösenden Bakterien aus der Blase und den Harnwegen ausgespült.

Babys die noch gestillt oder von pre-Nahrung ernährt werden, reicht auch die Milch völlig aus. Die pre-Nahrung kann mit Kamillentee angemischt oder zusätzlich zur Milch pur verabreicht werden. Kamillentee wirkt antibakteriell und hilft zusätzlich gegen die Infektion.

Hinweis: Stimmen Sie die Behandlung aber unbedingt immer mit Ihrem Kinderarzt ab.

Wie kann eine Blasenentzündung bei Kindern vorgebeugt werden?

Zur Vorbeugung einer Blasenentzündung bei Kindern ist die Hygiene das A und O. Kindern im Windelalter sollten die Windeln möglichst oft gewechselt werden, dabei sollte der Windelbereich jedes Mal besonders gründlich gereinigt werden. Am besten mit Einmalwaschlappen und Wasser.

Tipp: Bei Mädchen wie bei Erwachsenen gilt „Von vorne nach hinten abputzen“. Wenn Ihre Tochter dies bereits selbst kann, müssen Sie sie entsprechend anleiten.

Zudem ist es wichtig, die Unterwäsche des Kindes jeden Tag zu wechseln und den Intimbereich mit Wasser zu waschen.

Nasse Badekleidung sollte möglichst sofort gewechselt werden, denn die Keime verbreiten sich bei einem kalten und schlecht durchbluteten Körper schneller.

Cranberrysaft eignet sich zur Vorbeugung bei Blasenentzündung bei Kindern. Die Säure der Beere (Proanthocyanidinen) verhindert die Vermehrung der Darmbakterien in der Blase. Cranberry Saft ist allerdings erst für ältere Kindergeeignet, da er etwas sauer schmeckt. Geben Sie dem Saft keinen Zucker bei und achten Sie bei gekauften Fertigsäften darauf, dass sie keinen oder nur sehr wenig Zucker enthalten. Zucker ist sehr nachteilig bei der Behandlung einer Blasenentzündung, da sich die verursachenden Bakterien vom Zucker ernähren.


Ähnliche Beiträge