Skip to main content

Blasenentzündung Behandlung

Allgemeines zur Blasenentzündung

Einer Entzündung der Harnblase, auch Blasenkatarrh oder Zystitis genannt, geht meist ein bakterieller Befall der Blasenschleimhaut einher. Anzeichen einer solchen Entzündung sind die Rötung oder Schwellung der Schleimhäute. Anzeichen einer Blasenentzündung sind dann fast immer auffallend oft Harndrang, Schmerzen beim Wasserlassen, eventuell auch schwache Blutung.

Die Schmerzen halten Tag und Nacht unverändert an, ein Blasenkatarrh verursacht keine erhöhte Körpertemperatur. Nicht selten gelangen Bakterien aufgrund falscher Hygiene oder Geschlechtsverkehr in die Blase. Unter Umständen kann es auch vorkommen, dass die Bakterien noch weiter in den Körper vordringen, so dass auch die Nieren in Mitleidenschaft gezogen werden. Solche Beschwerden können aber auch aufgrund einer Unterkühlung oder einer Blasenspiegelung entstehen. Frauen leider wesentlich öfter als Männer unter diesen Beschwerden, da ihre Harnröhre kürzer ist und somit Bakterien eher aus der Geschlechtsregion in die Harnröhre eindringen können.

Blasenentzündung Behandeln

harnwegsentzündungVor allem Bettruhe ist hier angesagt, das ist wichtig um eine gleichmäßige Wärme zu ermöglichen. Bei der Blasenentzündung Behandlung werden auch oft Schmerzmittel beigegeben, dadurch wird das entzündete Organ ruhig gestellt.

Ebenfalls wichtig für eine erfolgreiche Blasenentzündungs Behandlung ist viel Trinken, vor allem Tee oder Mineralwasser. Damit werden die Bakterien nach und nach ausgeschieden. Alkohol, Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke sollten möglichst vermieden werden.

Ärzte verschreiben für die Blasenentzündung Behandlung oft Nieren-Blasen-Tees, diese wirken harntreibend und sorgen für ein Ausscheiden der Bakterien. Empfehlenswert sind auch warme Auflagen, mehrmals täglich für 30 Minuten angewendet. Warme Auflagen beruhigen die Blase, ebenso wie warme Sitzbäder. Nur im fortgeschrittenem Stadium verschreibt der Arzt meist Antibiotikum.

In der Regel werden betroffene Patienten schnell beschwerdefrei, sollten aber nicht vergessen, dass die Ausheilung bis zu mehreren Tagen dauert.

Hinweis: Sollten die Beschwerden länger anhalten, wird Ihr Arzt Sie meistens zum Facharzt (Urologen) überwiesen.

Komplizierter wird eine Blasenentzündung Behandlung, wenn es sich um eine chronische Entzündung der Harnblase handelt. Diese Beschwerden weisen meist auf eine andere schwerwiegende Krankheit hin. Hierbei kann es sich zum Beispiel um eine Nierenbeckenentzündung, Harnröhrenverengung, Tumore sowie um nervlich bedingte Entleerungsstörungen handeln. Hier ist zuerst eine Heilung der Grundkrankheit angesagt, ansonsten macht eine Blasenentzündung Behandlung wenig Sinn.

Blasenentzündung Behandlungsstrategien

Durchspülung wirkt gut gegen das unangenehme Jucken und Brennen beim Wasserlassen. Durch reichliches Trinken wird eine vermehrte Urinbildung angeregt. Durch vermehrtes Wasserlassen werden dann die meisten Bakterien ausgeschwemmt. Mit den restlichen verbleibenden Bakterien im Körper wird das Immunsystem oft selbst fertig. Damit diese Behandlung erfolgreich durchgeführt werden kann, ist es sinnvoll, harntreibende Kräutertees unterstützend zusätzlich zu trinken.Desinfektion wird ausgeführt, wenn man spezielle Tees verwendet, die eine desinfizierende und keimhemmende Wirkung besitzen.

Eine Blasenentzündung Behandlung durch Wärme lindert die Schmerzen spürbar, vor allem warme Sitzbäder haben sich hier gut bewährt. Auch feucht-warme Umschläge sind empfehlenswert, zudem sollte auf warme Kleidung geachtet werden. Kühle Sitzplätze möglichst meiden.

Blasenentzündung Behandlung mit Heilpflanzen

Blasenentzündung BehandlungHier sind vor allem Pflanzen gefragt, die nierenanregend und harntreibend wirken.
Hierzu gehören vor allem das Brennnesselkraut, Birkenblätter und der Ackerschachtelhalm, dieser enthält auch noch zusätzlich Kieselerde. Die Brennnessel enthält Kalium, das ebenfalls zur entwässernden Wirkung beiträgt.

Die Brunnenkresse und der Meerrettich enthalten Senfölglykoside, die eine keimtötende Wirkung entfalten und somit zur Verringerung der Bakterien beitragen kann. Ebenfalls keimhemmende Eigenschaften besitzen Bärentraubenblätter, dagegen wirkt der Spargel nierenanregend und erhöht damit automatisch die Harnausscheidung.
Ein sehr wirkungsvolles pflanzliches Mittel ist der Kürbissamen, der harnanregend, entzündungshemmende und blasenkräftigende Eigenschaften besitzt.

Tipp: Empfehlenswert um eine Blasenentzündung Behandlung erfolgreich zu gestalten ist es, die Tees von verschiedenen Pflanzen und Kräutern miteinander zu mischen. Das steigert die Wirkung der einzelnen Inhaltsstoffe.

Eine Blasenentzündung mit Tee behandeln

was tun bei blasenentzündungDie Zubereitung für Tee mit Birkenblättern sieht so aus: 3 Teelöffel Birkenblätter mit kochendem Wasser übergießen und etwa 10 Minuten ziehen lassen, abschließend abseihen. Möglichst 5 bis 6 Tassen davon täglich trinken. Auch Tee mit Brennnesselblättern trägt zu einer erfolgreichen Blasenentzündung Behandlung bei. Dazu 2 Teelöffel zerkleinerte Blätter der Brennnessel mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen und anschließend 10 bis 12 Minuten ziehen lassen. Mindestens täglich 4 Tassen davon trinken, zusätzlich zu jeder Tasse Tee ein Glas Wasser.

Für Tees zur Blasenentzündung Behandlung eignen sich auch das Goldrutenkraut, Spargelwurzel und Ackerschachtelhalmkraut.

Vorbeugung einer Blasenentzündung

Sowohl vorbeugend als auch zur Behandlung kann der lecker schmeckende Preiselbeersaft eingesetzt werden. Dieser Saft wird vor allem bei immer wiederkehrenden Erkrankungen der Harnwege empfohlen. Dieser Saft reduziert die Anzahl der Keime in den Harnwegen. Der Preiselbeersaft sorgt für ein saures Milieu in den Harnwegen und ist damit ein ausgezeichnetes pflanzliches Arzneimittel zur Vorbeugung einer Blasenentzündung.


Ähnliche Beiträge